The Frank Falla Archive: Testimonies of Channel Islander Victims of Nazi Persecution

Projektlaufzeit: 2015 – 2018

Projektpartner: 

Förderung: Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft

Projektwebseite: www.frankfallaarchive.org 

Projektbeschreibung

Das Projekt untersucht britische Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung und erarbeitet eine Webseite zu den Erinnerungen von Einwohnern der Kanalinseln, die in deutsche Gefängnisse und Lager verschleppt wurden.

Die vor der französischen Küste gelegenen Kanalinseln waren das einzige von deutschen Truppen besetzte Gebiet Großbritanniens. Während des Zweiten Weltkriegs wurden etwa 250 Bewohner von Jersey, Guernsey und Alderney in nationalsozialistische Gefängnisse und Konzentrationslager verschleppt. Mindestens ein Drittel von ihnen leistete Zwangsarbeit; etwa ein Dutzend kam in Haft ums Leben. Mitte der 1960er Jahre beantragten über 100 Betroffene eine Entschädigung; diese Anträge mit den dazugehörigen Erinnerungsberichten, Fotografien und Dokumenten sind die Hauptquelle dieses Projekts.

Das Projekt stellt diese Testimonies zusammen mit Angehörigen-Interviews, Fotografien und Kontextinformationen zu den Haftorten auf die Webseite „The Frank Falla Archive“, die nach dem Betroffenen und langjährigen Aktivisten benannt ist. Damit werden diese in Großbritannien lange marginalisierten Erfahrungen für Forschung, Bildung und Erinnerungskultur verfügbar gemacht und die Basis für weitere vergleichende Studien geschaffen.


Projektleitung:

  • Dr. Gilly Carr, Universität Cambridge

Projektmanagement (CeDiS):

Projektmitarbeiter (CeDiS):

request.remote_ip=23.20.65.255
request.port=80