Open-Access-Büro Berlin (OABB)

Projektlaufzeit: 2016 – 2017 

Förderung: Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung

Projektwebsite: www.open-access-berlin.de

Projektbeschreibung

Das Land Berlin hat Ende 2015 eine Open-Access-Strategie verabschiedet. Sie hat den offenen Zugang und eine umfassende Nutzbarkeit im Sinne von Open Access in den Bereichen wissenschaftliche Publikationen, Forschungsdaten und kulturelles Erbe/Kulturdaten zum Ziel.

Umgesetzt wird die Strategie durch eine enge Vernetzung aller beteiligten Institutionen, koordiniert durch das Open-Access-Büro Berlin. Das Büro ist am Center für Digitale Systeme der Freien Universität Berlin angesiedelt und hat am 1. September 2016 die Arbeit aufgenommen. Das Büro

  1. informiert die Berliner Wissenschafts- und Kultureinrichtungen über die Kernziele der Berliner Strategie,
  2. begleitet sie bei deren Umsetzung
  3. und treibt die Vernetzung der verschiedenen Akteure voran.

Die Kernziele der Open-Access-Strategie Berlin in den verschiedenen Bereichen sind:

Wissenschaftliche Publikationen

Mit dem Jahr 2020 soll der Anteil an wissenschaftlichen Open-Access-Publikationen für Zeitschriftenartikel aus allen wissenschaftlichen Einrichtungen in der Zuständigkeit des Landes Berlin möglichst bei 60% liegen. Monografien und Sammelbände sollten ebenfalls im Open Access verfügbar sein.

Forschungsdaten

Das Land Berlin setzt sich für den offenen Zugang zu und die Ermöglichung einer umfassenden Nachnutzung von Forschungsdaten ein und leistet konkrete Beiträge im Rahmen einer national und international abzustimmenden Strategie.

Kulturelles Erbe

Die bereits begonnene Digitalisierung des kulturellen Erbes des Landes Berlin wird fortgesetzt und erweitert. Das Land Berlin setzt sich für den offenen Zugang zu und die umfassende Nutzbarkeit von Kulturdaten ein. Der Aufbau von Kreativpartnerschaften zwischen Akteuren aus Kultur, Kunst, Wissenschaft, Bildung, Forschung und Wirtschaft wird unterstützt. 

Projektleitung :

Projektmitarbeiter/innen:

request.remote_ip=54.80.234.9
request.port=80