FU E-Learning Förderpreis 2010

Der „FU E-Learning Preis“ wurde für das Jahr 2010 zum sechsten Mal vergeben. Der Kanzler der Freien Universität Berlin verlieh den Preis am 30. Juni 2011 im Rahmen der Tagung GML² 2011. Ausgezeichnet wurden drei Projekte aus dem Fachbereich Veterinärmedizin, dem Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften sowie der Zentraleinrichtung Sprachenzentrum, die je mit 3.000 Euro Preisgeld für die jeweiligen E-Learning-Initiativen prämiert wurden

Die Preisträger und Ihre Projekte

Preistraeger 2010

Fotos: Gerald Haese/CeDiS

Kategorie „Erstellung und Einsatz multimedialer Lehr-/Lernmaterialien“

"Second Room - die flächendeckende virtuelle E-Learning Umgebung der Veterinär-Anatomie "

Prof. Dr. Johanna Plendl
Dr. Sabine Käßmeyer
Institut für Veterinär-Anatomie
Fachbereich Veterinärmedizin

Plendl Käßmeyer

In dem Projekt „Second Room“ wurde das komplette Lehrprogramm der Anatomie, Histologie und Embryologie im Grundstudium der Vorklinik als Blended-Learning-Programm aufbereitet.

Ein Fokus liegt auf der Kooperation und Kommunikation zwischen den Studierenden und zwischen Studierenden und Lehrenden. In Teams erarbeiten Studierende Inhalte selbstständig und vermitteln diese unter anfänglicher Begleitung durch die Lehrenden an andere Studierende. Ein weiterer Fokus liegt auf der Digitalisierung ‚biologischen Materials‘ und der audiovisuellen Aufzeichnung von Arbeitsabläufen sowie deren Bereitstellung für die Studierenden. So werden in großem Umfang digitalisierte Schnittpräparate zur Verfügung gestellt, die mit einem virtuellen Mikroskop vergrößert und fokussiert werden können. Videofilme mit Trickanimationen dienen den Studierenden in Form einer „guided dissection“ zur Vor- und Nachbereitung der anatomischen Übungen. Mit dem virtuellen Präpariersaal „CanisPraep“ ist es möglich, sämtliche Schritte der Präparation des Hundes am Computer zu rekonstruieren und beliebig oft zu wiederholen.

Die Digitalisierung ermöglicht eine unbegrenzte wiederholte Nutzung des ‚biologischen Materials‘ und schont damit Ressourcen und Tiere. Die Studierenden erwerben auf diese Weise virtuell Kenntnisse und Fertigkeiten, die sie dann in der Praxis am lebenden Tier nutzen können.

Mit dem Projekt wird Blended Learning in beispielhafter Art und Weise umfassend in der Lehre eingesetzt. Dabei werden die Vorteile des Einsatzes digitaler Medien und Online-Simulationen für die Vermittlung von Inhalten und Kompetenzen überzeugend genutzt.

Webseite: Veterinär-Anatomie


Zum Seitenanfang

 


 

Kategorie „Good-Practice-Beispiele für E-Learning-/Blended-Learning-Szenarien in der Lehre“

SUCCEDO

Isabelle Ortiz
Sprachenzentrum

Ortiz

SUCCEDO ist eine Lernumgebung, mit der sich Bewerber und Bewerberinnen aus ganz Deutschland auf den Zulassungstest für den Bachelor Französische Philologie an der Freien Universität Berlin vorbereiten können. Der Zulassungstest wird jedes Semester durchgeführt.

Ziel des Projekts ist zum einen, über die Besonderheiten des Zulassungstests zu informieren und zum anderen, die gestellten Erwartungen an das erforderliche Sprachniveau im Bachelor an die am Studium Interessierten zu vermitteln.

SUCCEDO bietet eine sehr gut aufbereitete und systematische Vorbereitung auf den Zulassungstest. Dabei werden didaktisch aufbereitete Lernmaterialien aus dem Internet und dem Selbstlernzentrum mit einer Lernberatung und einem Blog kombiniert. Den Bewerbern und Bewerberinnen werden außerdem konkrete Strategien vermittelt, wie sie sich individuell am besten vorbereiten können. Darüber hinaus kommen selbst erstellte Videos mit Erfahrungsberichten von Studierenden zum Einsatz, die den Test schon bestanden haben.

Die stufenweise Begleitung des selbstorganisierten Lernens ist eine ausgezeichnete Unterstützung für die Bewerber und Bewerberinnen. Die Möglichkeiten, frei zur Verfügung stehende Ressourcen im Rahmen eines didaktischen Gesamtkonzepts einzusetzen, werden in überzeugender Weise genutzt.

Webseite: SUCCEDO


Zum Seitenanfang

 

Masterstudiengang „Visual and Media Anthropology“

Prof. Dr. Undine Frömming
Institut für Ethnologie
Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften

Frömming

Der Masterstudiengang “Visual and Media Anthropology” ist ein internationaler Blended-Learning-Studiengang. Der Schwerpunkt des Master Programms liegt auf der Verbindung zwischen Kultur und Medien in verschiedenen Bereichen. Zu den Themen gehören z.B. ethnografischer Film und Fotografie, die Entwicklung der Medien in der Diaspora und in nicht-westlichen Gesellschaften, aber auch virtuelle Kulturen.

Die Lehrveranstaltungen werden zum größten Teil online abgehalten. Neben der Arbeit mit den Studierenden in den Online-Phasen finden dreimal jährlich Präsenzseminare für jeweils 2-3 Wochen an der Freien Universität Berlin statt. Der Masterstudiengang nutzt in eindrucksvoller Weise eine große Bandbreite an Möglichkeiten, Lehr-/Lernszenarien für die weltweit verteilten Studierenden online zu gestalten. Zum einen kommen Werkzeuge zum Einsatz wie die Lernplattform für die Kurs-Kommunikation und -Diskussion, das Content Management System für die Bereitstellung multimedialer Lernmodule, Blogs und Facebook für Supervision und Austausch. Zum anderen werden 3D Welten in der Plattform Second Life genutzt für Lehrveranstaltungen im virtuellen Klassenraum, für Besprechungen im virtuellen Büro und für die Simulation ethnographischer Feldstudien in 3D Umgebungen.

Mit der innovativen Verwendung von Technologien weist das Projekt über die alltäglichen Nutzung von E-Learning-Elementen in der Lehre hinaus und gibt Anregungen für innovative Lehr-/Lernszenarien in anderen Kontexten.

Webseite:  M.A. Visual and Media Anthropology

 

 

 

request.remote_ip=54.166.216.223
request.port=80