GML²-Tagung am 22. und 23. Juni 2017

GML² 2017
GML² 2017

20.04.2017

Unter dem Motto "Digital (Re-)Turn. Lehren für die Zukunft" treffen sich E-Learning-Akteur/innen und Interessierte im Juni an der Freien Universität Berlin. 

Das Thema Digitalisierung ist derzeit im gesellschaftlichen und akademischen Diskurs sehr präsent. Durch politische Initiativen wie die Digitale Agenda, den Breitbandausbau oder gezielte Förderprogramme sollen Rahmenbedingungen geschaffen werden, um die Chancen des sog. Digital Turn zu nutzen und neue Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

Auch Hochschulen reagieren längst auf den rasanten digitalen Fortschritt. Im Kontext der Lehre gehören moderne Learning-Management-Plattformen und Blog- und Wiki-Systeme zum universitären Standard im deutschsprachigen Raum. Doch trotz langjähriger Aktivitäten und politischer Förderprogramme hängt es nach wie vor stark von Drittmittelprojekten und vom Engagement der oder des Lehrenden ab, ob, in welchem Umfang und in welcher Qualität digitale Angebote zum Einsatz kommen. Die nachhaltige und flächendeckende Implementierung von E-Learning ist bisher nicht gelungen. 

Die 15. GML²-Tagung (Grundfragen Multimedialen Lehrens und Lernens) möchte Voraussetzungen betrachten, um gute digitale Lehr-/Lernarrangements nachhaltig zu gestalten. Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren sollen identifiziert und diskutiert werden. Folgende Leitfragen stehen im Zentrum der Tagung: Welche Methoden, Konzepte, Strategien und Technologien haben das Potential, gute digitale Lehre langfristig zu etablieren? Was sind die zentralen Hemmnisse für zukunftsträchtiges E-Learning? Welche Lehren können wir aus den gelungenen Aktivitäten ziehen, und was lernen wir aus den negativen Erfahrungen?

Diese und weitere Aspekte werden im Juni in Berlin thematisiert. In Präsentationen, Barcamp-Workshops und einer Paneldiskussion beschäftigten sich die Tagungsteilnehmer/innen mit dem Ideal- und dem Realzustand digital unterstützter Lehre und loten Wege aus, um diese beiden Pole einander näherzubringen.

Mehr Informationen finden Sie auf der Tagungswebseite

request.remote_ip=54.162.115.179
request.port=80