Dr. Kateryna Kobchenko

kobchenko

E-Research & E-Publishing

Beschäftigte im Projekt "Zwangsarbeit 1939-1945. Erinnerungen und Geschichte", Erschießung der Interviews mit ehemaligen ukrainischen Zwangsarbeiter*innen

Adresse
Garystr. 39
Raum 254 A
14195 Berlin
Fax
+49 (0)30/838-452534

Berufstätigkeit

seit 1.01.2020 Mitarbeiterin im Projekt „Zwangsarbeit 1939-1945. Digitale Interview-Sammlungen“ an der Freien Universität Berlin
05.-06.2019 Stipendiatin der Forschungsstelle Osteuropa, Universität Bremen (Hans Koschnick Stipendium für die Archiven-Recherchen im Archiv der FSO)
04.2019 – 31.12-2019 0,5 Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Zentrums für Ukrainische Studien der Philosophischen Fakultät an der Nationalen Taras Schewtschenko Universität Kiew
09.2017 – 02.2019 Stipendiatin der Alexander von Humboldt Stiftung, Universität Konstanz / LMU München, Deutschland, Arbeit am Forschungsprojekt: „Die ukrainische Emigration in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg: Nationale Identitätskonstruktionen in transnationaler Perspektive (1945–1991)“
SoSe 2017 Gastdozentin an der Universität „Kiew-Mohyla-Akademie“, Ukraine,
Lehrveranstaltung (Vorlesung mit Seminar) in Neuer und Neusten Geschichte „’Neue Frauen‘: von Nihilistinnen zu den sowjetischen Aktivistinnen“ (Mitte des 19. – Mitte des 20. Jh.)
SoSe 2013 Gastdozentin an der Universität Konstanz, Mitveranstaltung vom Seminar „Modernisierung und Emanzipation im Russischen Reich: Das Beispiel der Frauenbewegungen“ zusammen mit Prof. Dr. Bianka Pietrow-Ennker
10.–12.2006, 10.–12.2007

DAAD-Stipendiatin, Forschungsaufenthalte an der Universität Hamburg, Deutschland,
Forschungsschwerpunkte: Frauen- und Geschlechtergeschichte in Europa (Mitte des 19. – Mitte des 20. Jh.)

06.2005 – 09.2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Zentrums für Ukrainische Studien der Philosophischen Fakultät an der Nationalen Taras Schewtschenko Universität Kiew, Ukraine. Teilnahme an interdisziplinären Forschungsprojekten über historischen und politischen Entwicklungen der Ukraine im europäischen Kontext

02.2004 – 05.2005

Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Journalistik der Nationalen Taras Schewtschenko Universität Kiew. Beschäftigung Herausgabe und wiss. Redaktion der digitalen „Enzyklopädie der Kiewer Universität“ http://eu.univ.kiev.ua/

10.2002 – 01.2004

Lehrbeauftragte an der Universität „Ukraine“, Kiew (Lehre im Bereich Geschichte der Ukraine, Welt- und Kulturgeschichte)

 09.1997 – 06.1999 Lehrbeauftragte im Medizinischen Institut der Ukrainischen Assoziation der Volksmedizin, Kiew (Lehre im Bereich Geschichte, u.a. Medizingeschichte)

 Studium

09.2004

Promotion (Ph.D. in Geschichte) zum Thema Universitätsbildung der Frauen im Zarenreich, Fallbeispiel Kiew (Geschichte der Kiewer Höheren Frauenkursen, 1978–1920)

10.1998 –

09.2001
Doktorandin an der Historischen Fakultät der Kiewer Nationalen Taras Schewtschenko Universität
09.1992 – 06.1997 Studium an der Historischen Fakultät der Kiewer Nationalen Taras Schewtschenko Universität, Abschluss: Diplom-Historikern mit Auszeichnung und Fach „Historikerin und Geschichtslehrerin“.

Publikationen auf Deutsch und Englisch

 

-          Hilbrenner A., Kobchenko K. Körper und Sport. Zur Konstruktion von Körperbilder mit Hilfe des Sports. In: Handbuch der Sportgeschichte Osteuropas, zugänglich unter:

http://www.ios-regensburg.de/fileadmin/doc/Sportgeschichte/Hilbrenner_Kobchenko_Koerper_Sport.pdf

 

-          KobchenkoK. (2014). Fußball und nationale Problematik in der Ukraine (im Kontext der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine 2012). In: Diethelm Blecking, Lorenz Peiffer u.a. (Hg.). Vom Konflikt zur Konkurrenz, Deutsch-polnisch-ukrainische Fußballgeschichte. Göttingen. Die Werkstatt Verlag, 222–232.

 

-          Kobchenko K. (2011). Fußball und Politik in der Ukraine ein Jahr vor der Fußball-Europameisterschaft 2012. In: Ukraine-Analysen-93 vom 28.06.2011.

http://www.laender-analysen.de/ukraine/pdf/UkraineAnalysen93.pdf

-          Kobchenko K. (2010). Emancipation within the Ruling Ideology: Soviet Women in Fizkul’tura and Sport in the 1920s and 1930s. In: Katzer, Nikolaus; Budy, Sandra u.a. (Hg.): Euphoria and Exhaustion: Modern sport in Soviet culture and society. Frankfurt am Main. Campus-Verlag, 251-267.

 

-          Kobchenko K.(2008)Parallele Geschichte: die Entwicklung der akademischen Frauenbildung in der Ukraine von der Mitte des 19. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts, In: Ariadne – Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte, Heft 53-54, 110–118.

 

 

Ausgewählte Publikationen auf Ukrainisch


-          Коbchenko K. (2019). Postkoloniale Studien und der Diskurs der Ukraine-Forschung: ein Problem der Relation, In: Mykola Obuschnyj (Hrsg.). Konsolidierung der Ukrainer in postkolonialer Zeit / Hg. Kyiv: Pedahohichna dumka 2019, S. 59-84. Auf Ukrainisch.

 

-          KobchenkoK. (2019). „Sie besaß alle höchsten wissenschaftlichen Positionen, die in der Emigration zu erreichen waren“: Natalia Polonska-Wasylenko in Deutschland in der Nachkriegszeit. In: Ukraina Moderna: http://uamoderna.com/md/kobchenko-polonska-vasylenko Auf Ukrainisch.

 

-          KobchenkoK. (2019). Der Euromaidan als ein Akt von Zivilisationsentscheidung der Ukrainer. In: Moderne Ukrainer: Zivilisatorische Herausforderungen und Antworten. Hg. Grabovska I., Obushnyj. 2. erw. Ausgabe. Kiew: Milenium. S. 144-161. Auf Ukrainisch.

 

-          KobchenkoK.(2019). Der Kampf um die Vergangenheit:Geschichtspolitik im Kontext des Hybriden-Kriegs. In: Moderne Ukrainer: Zivilisatorische Herausforderungen und Antworten. Hg. Grabovska I., Obushnyj. 2. erw. Ausgabe. Kiew: Milenium. S. 359-379. Auf Ukrainisch.

 

-          KobchenkoK.(2016). Das Ukrainische Technisch-Wirtschaftliche Institut in Regensburg-München: Zur Geschichte des Schaffens des nationalen Polytechnikums in der Emigration, In: Berichte der Kiewer nationalen Taras Schewtschenko Universität. Serie: Ukrainische Studien, 18, S. 25-28. Auf Ukrainisch.

 

-          Kobchenko K. (2015). Sowjetische Frauen als militärische Hilfsquelle der Sowjetmacht: Sowjetische Geschlechterstrategien der Vorkriegszeit. In: Central and East European Women and the Second World War: Gendered Experiences in a Time of Extreme Violence. Eds. Gelinada Grinchenko, Kateryna Kobchenko, Oksana Kis. Kyiv. ART KNIGA, 61–79. Auf Ukrainisch.

 

-          Kobchenko K. (2007). Die ‘St. Olga Frauenuniversität’: Geschichte der Kiewer Höheren Frauenkurse: Monographie. Kiew. MP „Lesya“. 271 s. Auf Ukrainisch.

Consulting & Support

Consulting
Vom CeDiS Consulting erhalten Sie individuelle Beratung und Unterstützung bei der Konzeption Ihrer digitalen Lehr- und Forschungsvorhaben. 
Kontakt: consulting@cedis.fu-berlin.de

Support
Der CeDiS Support beantwortet Ihre Nutzeranfragen zur Bedienung der folgenden zentralen Systeme der Freien Universität: Blackboard, CMS, FU-Wikis, FU-Blogs.
Kontakt: support@cedis.fu-berlin.de
Hotline: +49 30 838-54900 (Mo–Fr: 11–13 und 14–17 Uhr)