Standortübergreifende Lehre am praktischen Beispiel (Berlin - Kiel - Melbourne - Jerusalem - Vancouver - Marburg)

Vortrag am 08.11.2016, 10:15–10:45 Uhr

Dr. Götz Kaufmann

Kurzbeschreibung: Seit der Hochschulrektorenkonferenz 2015 ist der Ruf nach einer wirklichen Digitalisierung der Lehre unüberhörbar geworden. Wie häufig bei großen Institutionen wie Universitäten sind solche soziale Systeme strukturell schwerfällig in der Umsetzung solcher Zielvorgaben. Administrative Vorgaben, die Vorstellung einer „Präsenzuniversität“ und die universitäre Struktur verhinderten die hehren Ziele, heißt es häufig. Dass eine erfolgreiche Realisierung dennoch bereits jetzt möglich ist, soll das Beispiel des e-lecturing zeigen, welches von Environmental Justice Institute nun im zweiten Semester in Folge in Kooperation mit einer gastgebenden Universität realisiert wird. Standortneutrale Lehre im synchronen Virtuellen Klassenraumtreffen erlaubt die Teilnahme von Studierenden und Gastdozierenden ganz real im internationalen Maßstab. Die e-lectures werden aufgenommen und über den YouTube Channel (natürlich anonymisiert) den Teilnehmenden und der ganzen Welt nachhaltig zur Verfügung gestellt. Genutzt wird das an allen Universitäten theoretisch verfügbare Adobe Connect, aber auch zu dieser Software gibt es viele Alternativen. Die Pros und Cons dieser didaktischen Methode, ihre Stärken und Schwächen, vor allem aber die Chancen für die Zukunft sollen am aktuellen und vergangenen Beispiel erläutert und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutiert werden.

Zur Person:

Dr. Götz Kaufmann ist Gründer und Managing Director des seit 2014 existierenden Environmental Justice Institutes (www.environmentaljustice.de), das sich unter dem Label „From academics for academics“ seit 2016 sog. e-lectures in Kooperation mit internationalen Universitäten anbietet. Vorher war er als Training Consultant bei der Firma TTS GmbH angestellt und dort für das e-learning Projekt von Bosch Rexroth leitend zuständig. Bis Ende SoSe 2016 war Herr Kaufmann Mitglied der Freien Universität am Forschungszentrum für Umweltpolitik. Seit dem WiSe 2016/17 ist er Lehrbeauftragter am Fachbereich Politikwissenschaft der Phillips Universität Marburg.

Zurück zur Übersicht

Consulting & Support

Consulting
Vom CeDiS Consulting erhalten Sie individuelle Beratung und Unterstützung bei der Konzeption Ihrer digitalen Lehr- und Forschungsvorhaben. 
Kontakt: consulting@cedis.fu-berlin.de

Support
Der CeDiS Support beantwortet Ihre Nutzeranfragen zur Bedienung der folgenden zentralen Systeme der Freien Universität: Blackboard, CMS, FU-Wikis, FU-Blogs.
Kontakt: support@cedis.fu-berlin.de
Hotline: +49 30 838-54900 (Mo–Fr: 11–13 und 14–17 Uhr)