Net Economy

Von "New Economy" zu "Net Economy"

Projektträger: Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Ruhr-Universität Bochum, Universität Trier, Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Projektbeschreibung:

Der Verbund "Net Economy" ist ein Zusammenschluss von Projektpartnern aus fünf deutschen Universitäten und ging aus dem früheren Projekt "New Economy" hervor. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat "New Economy" in dem Programm "Neue Medien in der Bildung" gefördert. CeDiS koordinierte Projekt. "Net Economy" wurde von der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Ruhr-Universität Bochum, der Universität Trier und der Julius-Maximilians-Universität Würzburg getragen.

Ziele von "Net Economy" waren der verstärkte Einsatz und die Verwertung der Lernmaterialien des multimedial gestützten Online-Curriculums "New Economy" in der universitären Lehre und in der Weiterbildung. Das Curriculum war fachübergreifend konzipiert. Die Inhalte kamen aus den Wirtschaftswissenschaften, den Medien- und Kommunikationswissenschaften und der Informatik.


Ansprechpartnerin für Net Economy bei CeDiS:

Dr. Harriet Hoffmann

Consulting & Support

Consulting
Vom CeDiS Consulting erhalten Sie individuelle Beratung und Unterstützung bei der Konzeption Ihrer digitalen Lehr- und Forschungsvorhaben. 
Kontakt: consulting@cedis.fu-berlin.de

Support
Der CeDiS Support beantwortet Ihre Nutzeranfragen zur Bedienung der folgenden zentralen Systeme der Freien Universität: Blackboard, CMS, FU-Wikis, FU-Blogs.
Kontakt: support@cedis.fu-berlin.de
Hotline: +49 30 838-54900 (Mo–Fr: 11–13 und 14–17 Uhr)