Feierliche Freischaltung der Enzyklopädie "1914-1918-online"

Englischsprachige Online-Enzyklopädie zum Ersten Weltkrieg frei verfügbar im Internet

News vom 15.09.2014

Hundert Jahre nach dem Beginn des Ersten Weltkriegs wird das Projekt "1914-1918-online. International Encyclopedia of the First World War" der Öffentlichkeit eine umfassende, im Internet frei zugängliche Enzyklopädie des 'Großen Krieges' zur Verfügung stellen. Das Vorhaben wird an der Freien Universität Berlin koordiniert und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert. 1914-1918-online verbindet neueste internationale historische Forschung mit den Vorteilen des Semantischen Web und des Open-Access-Ansatzes. Dadurch entsteht eine moderne digitale Ressource für Historikerinnen und Historiker weltweit. Die Online-Enzyklopädie wurde von rund 1000 Expertinnen und Experten aus 54 Ländern verfasst und zusammengestellt.

In Zusammenarbeit mit den Ländern Berlin und Nordrhein-Westfalen sowie dem Ausschuss der Regionen der Europäischen Union wird die Online-Enzyklopädie am 8. Oktober 2014 in Brüssel vorgestellt und feierlich freigeschaltet. Die Veranstaltung wird vom Präsidenten des Ausschusses der Regionen, Michel Lebrun, der Europabeauftragten des Landes Berlin, Staatssekretärin Hella Dunger-Löper und dem Präsidenten der Freien Universität Berlin, Peter-André Alt eröffnet. Neben der Präsentation des Projektes "1914-1918-online", wird im Anschluss ein internationales Panel den Ersten Weltkrieg im Kontext des europäischen Geschichtsbewusstseins diskutieren.

Consulting & Support

Consulting
Vom CeDiS Consulting erhalten Sie individuelle Beratung und Unterstützung bei der Konzeption Ihrer digitalen Lehr- und Forschungsvorhaben. 
Kontakt: consulting@cedis.fu-berlin.de

Support
Der CeDiS Support beantwortet Ihre Nutzeranfragen zur Bedienung der folgenden zentralen Systeme der Freien Universität: Blackboard, CMS, FU-Wikis, FU-Blogs.
Kontakt: support@cedis.fu-berlin.de
Hotline: +49 30 838-54900 (Mo–Fr: 11–13 und 14–17 Uhr)