Neue Sprachversion des Online-Archivs "Zwangsarbeit 1939 – 1945"

02.09.2014

Logo Archiv "Zwangsarbeit"

Logo Archiv "Zwangsarbeit"

Eine Beta-Version des Archivs ist nun auch in englischer und russicher Sprache verfügbar.

Das Online-Archiv "Zwangsarbeit 1939-1945" bewahrt die Erinnerung an die über zwanzig Millionen Menschen, die für das nationalsozialistische Deutschland Zwangsarbeit geleistet haben. Knapp 600 ehemalige Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter aus 26 Ländern erzählen ihre Lebensgeschichte in ausführlichen Audio- und Video-Interviews.

Die lebensgeschichtlichen Erinnerungen standen bisher in deutscher Sprache komplett zur Verfügung. Nun wurden außerdem die Nutzeroberfläche sowie die Daten zu Person und Interview auf Englisch und Russisch übersetzt. Ferner liegen Inhaltsverzeichnis, Bildunterschriften, Kurzbiografien und redaktionelle Anmerkungen für die russischsprachigen Interviews auf Russisch, für die englischsprachigen Interviews auf Englisch vor. Rund 20.000 Registereinträge zu Orten, Lagern, Firmen und Namen wurden zudem in beide Sprachen übersetzt. Diese Internationalisierung ermöglicht es Forschern weltweit, mit dem Archiv zu arbeiten. Ein Ausbau mit weiteren Sprachversionen ist geplant.

Hier geht's zum Archiv.

Consulting & Support

Consulting
Vom CeDiS Consulting erhalten Sie individuelle Beratung und Unterstützung bei der Konzeption Ihrer digitalen Lehr- und Forschungsvorhaben. 
Kontakt: consulting@cedis.fu-berlin.de

Support
Der CeDiS Support beantwortet Ihre Nutzeranfragen zur Bedienung der folgenden zentralen Systeme der Freien Universität: Blackboard, CMS, FU-Wikis, FU-Blogs.
Kontakt: support@cedis.fu-berlin.de
Hotline: +49 30 838-54900 (Mo - Fr: 11–13 und 14-17 Uhr)