Internationale Summer School der Multimedialen Archive

07.05.2015

Visual History Archive

Visual History Archive

"Befreit, aber nicht frei. Erinnerungen an das Kriegsende 1945 in Oral-History-Quellen" - Summer School vom 23. bis 29.08.2015 an der Freien Universität Berlin.

Die Freie Universität Berlin ermöglicht den Zugang zu drei Interview-Sammlungen zum Nationalsozialismus: dem „Visual History Archive der USC Shoah Foundation“, dem Archiv „Zwangsarbeit 1939-1945“ sowie dem Archiv „RefugeeVoices“. In diesem Jahr richtet das Center für Digitale Systeme zum siebten Mal eine Summer School für internationale Nachwuchswissenschaftler/innen zur interdisziplinären, wissenschaftlichen Arbeit mit diesen Oral-History-Archiven aus.

Das vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderte Angebot richtet sich an Personen, die in der Vergangenheit als internationale (ausländische) Studierende oder Gastwissenschaftler/innen ein oder mehrere Semester an einer deutschen Hochschule verbracht haben und an der wissenschaftlichen Beschäftigung mit Oral History zum Nationalsozialismus interessiert sind. Deutsche Staatsbürger sind nicht teilnahmeberechtigt. 

Die Summer School ist für die Teilnehmenden kostenfrei, die Arbeitssprache ist Deutsch. Die Freie Universität kommt für Unterkunft und Verpflegung auf. Außerdem wird ein Zuschuss zu den Reisekosten gewährt. 

Die diesjährige Summer School wirft anhand der Erinnerungsberichte von Zeitzeugen einen erfahrungsgeschichtlichen Blick auf das Kriegsende und die direkte Nachkriegszeit. Beispielhaft werden die Teilnehmenden in die wissenschaftliche Analyse von Oral-History-Quellen eingeführt. Wissenschaftliche Vorträge werden über die Methoden und die Praxis der Oral History informieren und einen Einblick über den Forschungsstand zum Thema der Befreiung vom Nationalsozialismus geben. Das Programm wird durch Exkursionen zu Berliner Gedenkorten ergänzt. Wichtiger Bestandteil der Summer School sind auch mehrere Praxiseinheiten.

Die Online-Bewerbung ist vom 11.05 - 08.06.2015 möglich.
Die ausgewählten Teilnehmer/innen werden voraussichtlich bis Ende Juni 2015 benachrichtigt.

Consulting & Support

Consulting
Vom CeDiS Consulting erhalten Sie individuelle Beratung und Unterstützung bei der Konzeption Ihrer digitalen Lehr- und Forschungsvorhaben. 
Kontakt: consulting@cedis.fu-berlin.de

Support
Der CeDiS Support beantwortet Ihre Nutzeranfragen zur Bedienung der folgenden zentralen Systeme der Freien Universität: Blackboard, CMS, FU-Wikis, FU-Blogs.
Kontakt: support@cedis.fu-berlin.de
Hotline: +49 30 838-54900 (Mo - Fr: 11–13 und 14-17 Uhr)