Open Access Week 2018 an der Freien Universität Berlin

Vom 22. bis 28. Oktober 2018 findet die internationale Open Access Week statt. Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Open-Access-Team der Freien Universität mit drei unterschiedlichen Events daran

10.09.2018

Bildquelle: Nick Shockey, CC BY 4.0

Bildquelle: Nick Shockey, CC BY 4.0

Am Montag, den 22.Oktober findet in Zusammenarbeit mit dem Margherita-von-Brentano-Zentrum für Geschlechterforschung eine Veranstaltung zum Thema Geschlechter-Effekte und wissenschaftliches Publizieren statt.

Am Dienstag, den 23. Oktober laden wir Wissenschaftler*innen aus der Freien Universität und aus anderen Berliner Wissenschaftseinrichtungen ein, die erfahren möchten, wie sie Wikidata für ihre wissenschaftliche Arbeit verwenden können, zu einem praxisorientierten Workshop Wie kann ich Wikidata für meine Forschung nutzen?.
Der Workshop findet im Rahmen der Kooperation vom CeDiS und Wikimedia Deutschland statt, bei der sich das CeDiS als einer der wissenschaftlichen Partner am Fellow-Programm Freies Wissen beteiligt.

Im Rahmen des Qualifizierungsprogramms der Dahlem Research School findet am 24. Oktober 2018 ein Open Door Talk für Nachwuchswissenschaftler*innen statt, die darüber nachdenken, ob und wie sie ihre Dissertation im Open Access publizieren können.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! 

Weitere Informationen

Veranstaltung Geschlechter-Effekte und wissenschaftliches Publizieren am 22.10.2018

Workshop Wie kann ich Wikidata für meine Forschung nutzen? am 23.10.2018

DRS Open Door Talk Wie publiziere ich meine Dissertation Open Access? am 24.10.2018

Consulting & Support

Consulting
Vom CeDiS Consulting erhalten Sie individuelle Beratung und Unterstützung bei der Konzeption Ihrer digitalen Lehr- und Forschungsvorhaben. 
Kontakt: consulting@cedis.fu-berlin.de

Support
Der CeDiS Support beantwortet Ihre Nutzeranfragen zur Bedienung der folgenden zentralen Systeme der Freien Universität: Blackboard, CMS, FU-Wikis, FU-Blogs.
Kontakt: support@cedis.fu-berlin.de
Hotline: +49 30 838-54900 (Mo–Fr: 11–13 und 14–17 Uhr)