Welche Regeln (Code of Conduct) zu digitalen Lehrveranstaltungen für Lehrende und Studierende sind zu beachten?

Auch in Zeiten, in denen die Präsenzlehre nicht oder nur eingeschränkt möglich ist, sieht die Freie Universität Berlin sich ihrer Rolle als Stätte der Forschung und Lehre verpflichtet. Das Sommersemester 2020 zeigt, dass auch an unserer Hochschule ein kreatives und engagiertes, digitales und kontaktloses Semester mit einer Vielfalt an digitalen Lehrangeboten möglich ist.

Hierfür wurde ein Code of Conduct entwickelt und veröffentlich, der dazu dienen soll, einen Orientierungsrahmen zu definieren, damit die Durchführung und Wahrnehmung digitaler Lehrveranstaltungen mit Unterstützung aller Universitätsmitglieder gelingen kann. 

Der Code of Conduct umfasst dabei Regeln, die sich aus den üblichen akademischen Standards sowie aus einschlägigen Gesetzen und Richtlinien ableiten lassen, welche teils auch für die Präsenzlehre, teils explizit für die digitale Lehre gelten. In jedem Fall ist ihre Berücksichtigung und Einhaltung die Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilhabe an der digitalen Lehre an der Freien Universität Berlin.

Weiterführende Informationen:

Consulting & Support

Consulting
Vom CeDiS Consulting erhalten Sie individuelle Beratung und Unterstützung bei der Konzeption Ihrer digitalen Lehr- und Forschungsvorhaben. 
Kontakt: consulting@cedis.fu-berlin.de

Support
Der CeDiS Support beantwortet Ihre Nutzeranfragen zur Bedienung der folgenden zentralen Systeme der Freien Universität: Blackboard, CMS, FU-Wikis, FU-Blogs.
Kontakt: support@cedis.fu-berlin.de
Hotline: +49 30 838-54900 (Mo–Fr: 11–13 und 14–17 Uhr)