Medienplayer für die webbasierten Systeme der Freien Universität

In den webbasierten Systemen der Freien Universität steht ein einheitlicher Medienplayer zur Wiedergabe von Video- und Audiodateien bzw. On-Demand- und Live-Streams bereit.

Einer für alle

Das Center für Digitale Systeme (CeDiS) der Universitätsbibliothek hat - auf Basis von HTML5 und der Open-Source-Software Video.js - einen FU-eigenen Medienplayer entwickelt, der die Einbindung von digitalen AV-Inhalten in den zentralen Publikationssystemen der Freien Universität Berlin ermöglicht.

Digitale Video- und Audioinhalte können somit auf verschiedensten Endgeräten optimal wiedergegeben werden.

Der zentral gehostete FU-Medienplayer ist in den folgenden webbasierten Publikationssystemen mit einheitlichen Funktionen verfügbar: Lernplattform Blackboard, Content Management System, Open Distributed Campus sowie Wikis und Blogs. Darüber hinaus bildet der Medienplayer die technische Grundlage für die Umsetzung von Massive Online Courses (MOC) in der Lernplattform Blackboard, worüber eine videobasierte Lehre an der Freien Universität Berlin realisiert wird.

Features

Der Medienplayer ermöglicht das Erstellen von Wiedergabelisten, zu denen eine oder auch mehrere Audio- und/oder Videodateien hinzugefügt werden können. 

Des Weiteren ist die (automatische) Einbindung von unterschiedlichen Video-/Audioqualitäten, Untertiteln, Startbildern und Kapitelsprungmarken möglich.

Audio/Videos können in abgestuften Bild-/Tonqualitäten bereitgestellt werden, um die bestmögliche Medienwiedergabe auf den gängigen Endgeräten sowie mit qualitativ unterschiedlichen Internetverbindungen sicherzustellen.

Den Audios/Videos können Untertiteldateien beigelegt werden, womit eine nutzerseitig auswählbare Untertitelung der Medien in verschiedenen Sprachen möglich ist.

Den Wiedergabelisten lassen sich Startbilder hinzufügen. Hiermit bettet sich der Medienplayer optimal in die entsprechende Webseite ein.

Ferner können den Medien auch Kapitelsprungmarken beigelegt werden, wodurch die Nutzer*innen im Audio/Video über eine inhaltliche Gliederung navigieren können.

Neben dem standardmäßigen Auslieferungsverfahren "Progressive Download", bei dem die vollständige Audio-/Videodatei für die browserbasierte Wiedergabe lokal heruntergeladen wird, unterstützt der Medienplayer Audio- und Video-Streaming über das HLS-Verfahren (HTTP Live Streaming). Somit ist sowohl das On-Demand-Streaming von Mediendateien als auch die Live-Übertragung einer Veranstaltung über die webbasierten Systeme der Freien Universität möglich.

Bei Fragen oder Anregungen zu den Themen Medienplayer, Medienserver und Mediendateien/-streams steht das Medienteam des Center für Digitale Systeme (CeDiS) der Universitätsbibliothek für Sie bereit.

Die verlinkten Audio-/Video-Dateien bzw. -Streams müssen auf einem Server der Freien Universität vorliegen, dessen Domain auf .fu-berlin.de endet, z. B. auf dem FU-Medienserver.

Falls Sie Videos/Audios von externen Diensten wie z. B. YouTube einbinden möchten, nutzen Sie bitte die entsprechenden Werkzeuge der webbasierten Systeme.

Sollen auch Startbild-, Untertitel- und Kapiteldateien verwendet werden, müssen diese sowie die dazugehörigen Audios/Videos in einem identischen Verzeichnis auf dem FU-Medienserver vorliegen. Falls Sie noch keinen Zugang zum Medienserver haben, kontaktieren Sie bitte unseren Support.

Verwenden Sie bei der Einbindung der Mediendateien das Protokoll HTTPS, damit Ihre Dateien auch bei der Auslieferung Ihrer Website über SSL abgespielt werden. Falls Ihre Dateien auf dem FU-Medienserver hochgeladen sind, erfolgt die Einbindung automatisch immer mit https://<URL>.

Sie können die HTML5-Kompatibilität Ihrer Mediendateien prüfen, indem Sie die Audio-/Video-URL direkt in die Adresszeile des Browsers eingeben und das Audio/Video mittels des nativen Browser-Players abspielen. Erfahrungsgemäß treten einzelne Fehler nicht bei allen Browsern auf. Die aktuellen Versionen der Browser Mozilla Firefox sowie Google Chrome werden für das Testen empfohlen.

Nutzerseitig wird der Medienplayer überall einheitlich angezeigt. Bei der Einbindung in den webbasierten Systemen gibt es jedoch Spezifika zu beachten. Unter folgenden Links finden Sie Anleitungen für die Nutzung des Medienplayers in den einzelnen Systemen:

Audios/Videos, die auf dem FU-Medienserver vorliegen, können auf Wunsch in aktuellen Browsern "on-demand" zum Endnutzer über das HLS-Verfahren gestreamt werden.

Vorteil ist zum einen eine effizientere Videoauslieferung: Die Nutzer*innen müssen nur die Teile des Videos in den lokalen Cache ihres Browsers temporär laden, die auch angeschaut werden. Zum anderen kann die verfügbare Bandbreite und Bildschirmauflösung des Nutzers für eine optimale Medienwiedergabe ermittelt werden. Auf Grundlage dieser Parameter wird der Stream automatisch in der bestmöglichen Audio-/Videoqualität zum Nutzer übertragen (Adaptive Bitrate Streaming). Dritter Vorteil: Das unerwünschte Herunterladen der vollständigen Video-/Audiofiles wird durch das HLS-Verfahren deutlich erschwert.

Des Weiteren kann der Medienplayer - in Zusammenspiel mit dem Streaming-Server der Freien Universität - Live-Streaming und Live-Recording realisieren. So können z. B. Live-Veranstaltungen aus Hörsälen der Freien Universität in Echtzeit über den Player sowie auch zu einem späteren Zeitpunkt in den gewünschten webbasierten Systemen ausgeliefert werden.

Soll das HLS-Streaming-Verfahren im Medienplayer verwendet werden, muss im systementsprechenden Player-Konfigurationstool die Streaming-Webadresse (im m3u8-Playlist-Format) eingegeben werden.

Bei der Planung und Umsetzung Ihres Live- oder On-Demand-Streamingvorhabens unterstützt Sie das Medienteam des Center für Digitale Systeme (CeDiS).

Videos werden (im standardmäßigen Progressive-Download-Verfahren) in den Formaten MP4M4V, sowie WebM unterstützt, Flash-Formate (FLVFLA) dagegen nicht. 

Die Audio/Video-Dateien werden HTML5-kompatibel publiziert, damit sie auf den verschiedenen Plattformen bestmöglich dargestellt werden.

Falls Sie Ihre Video- oder Audio-Dateien in mehreren Qualitäten produziert haben, können diese automatisch eingebunden werden.

Unterstützt werden folgende Video-Qualitäten: 144p, 240p, 360p, 480p, 720p sowie 1080p (Anzahl der Videozeilen, entspricht der Höhe des Videos in Pixel). 

Empfohlen wird ein Seitenverhältnis von 16:9, z. B. 1920x1080 Pixel für FullHD.

Speichern Sie Ihre Videodateien (.../mein-video_<Videoqualität>.mp4) auf dem FU-Medienserver entsprechend folgender Dateinamenkonvention:

Als Streaming-Verfahren wird HLS (HTTP Live-Streaming im m3u8-Format) sowohl im Single- als auch Adaptive-Bitrate-Modus unterstützt.

Bei Fragen dazu steht das Medienteam des Center für Digitale Systeme (CeDiS) bereit.

Audiodateien können im MP3-Format mit den Datenraten von 128 kbit/s, 160 kbit/s, 192 kbit/s, 224 kbit/s, 256 kbit/s sowie 320 kbit/s abgespielt werden.

Speichern Sie Ihre Audiodateien (.../mein-audio_<Audioqualität>.mp3) auf dem Medienserver entsprechend folgender Dateinamenkonvention:

Als Streaming-Verfahren wird HLS (HTTP Live-Streaming im m3u8-Format) sowohl im Single- als auch Adaptive-Bitrate-Modus unterstützt.

Bei Fragen dazu steht das Medienteam des Center für Digitale Systeme (CeDiS) bereit.

Consulting & Support

Consulting
Vom CeDiS Consulting erhalten Sie individuelle Beratung und Unterstützung bei der Konzeption Ihrer digitalen Lehr- und Forschungsvorhaben. 
Kontakt: consulting@cedis.fu-berlin.de

Support
Der CeDiS Support beantwortet Ihre Nutzeranfragen zur Bedienung der folgenden zentralen Systeme der Freien Universität: Blackboard, CMS, FU-Wikis, FU-Blogs.
Kontakt: support@cedis.fu-berlin.de
Hotline: +49 30 838-54900 (Mo - Fr: 11–13 und 14-17 Uhr)