Blogs

Als Werkzeug haben Blogs einen eher individuellen Charakter, welcher häufig dadurch geprägt ist, dass sie von einer Person, in manchen Fällen auch von mehreren Personen, geführt werden. So kann eine Lehrperson einen Blog führen, der von Studierenden gelesen und ggf. kommentiert werden kann, oder es wird ein gruppengeführter Blog eingerichtet, den alle aus der Lerngemeinschaft mit Beiträgen füllen (Community-Blog), oder aber Studierende richten eigene Blogs ein. Eine charakteristische Eigenschaft liegt in der Darstellung der Beiträge: Die neuesten Statements erscheinen zuoberst (im Gegensatz zu Foren). Diese Seite bietet einerseits Informationen zur Nutzung von Blogs und anderseits Hinweise zur Einrichtung von Blogs für Studierende:

Nutzung von Blogs (in Lehrveranstaltungen)

In Ihrer Veranstaltung wird ein Blog eingesetzt? Sie möchten gerne mehr über das Tool erfahren und wie Sie es nutzen können? Hier erhalten Sie Informationen, was ein Blog ist, was mit Ihren Daten passiert, wie Sie Beiträge verfassen und kommentieren können u.v.m.

Im Überblick

Ein Blog nutzen

Die wichtigsten Fragen und Antworten auf einen Blick:

Typische Weblog-Arten sind:

  • Erzähl-Weblog - Geschichten mit literarischem Touch.
  • Fach-Weblog - Diskussion und Austausch von Fachthemen.
  • Moblog - Beiträge von einem mobilen Gerät gepostet; meistens Fotos mit der Handy-Kamera.
  • Photoblog - Abbildung des Alltags in Fotografien.
  • Corporate/Business-Weblog - Mitarbeiter schreiben im Namen einer Firma zu PR-Zwecken.

Sie können das zentrale Blog-System in Anspruch nehmen, wenn Sie nutzungsberechtigt sind. Nutzungsberechtigte Personen sind:

  1. Personal der Freien Universität Berlin,
  2. Personen und Auftragnehmer, die aus Mitteln Dritter oder aus Mitteln der Freien Universität Berlin bezahlt werden und mit Zustimmung des Präsidenten oder der Präsidentin in der Freien Universität Berlin tätig sind,
  3. Lehrbeauftragte, Privatdozenten, Honorar-Professoren, APL-Professoren und Gastwissenschaftler der Freien Universität Berlin,
  4. Studierende der Freien Universität Berlin,
  5. Alumni der Freien Universität Berlin,
  6. Studierende anderer Hochschulen, Gasthörer

soweit sie im Besitz einer gültigen elektronischen Benutzungskennung (FU-Account) der Freien Universität Berlin sind.

Alle Mitglieder und Angehörigen der Freien Universität können sich automatisiert ein Weblog einrichten. Benötigt wird lediglich einen FU-Account. Mit diesem können Sie Ihr Blog registrieren und sofort loslegen.

  • Lehrende und Mitarbeiter der FU, die ein offizielles Blog einrichten möchten (etwa im Rahmen einer Lehrveranstaltung) starten unter: http://blogs.fu-berlin.de.

Folgende Schritte führen Sie zum FU-Account:

Für neu-immatrikulierte Studierende wird in der Regel automatisch ein temporärer FU-Account angelegt. Sie bekommen dann einen Brief der ZEDAT an die beim Immatrikulationsamt angegebene Adresse. In diesem Brief sind die temporären Accountdaten und eine Anleitung enthalten, wie der temporäre Account in einen regulären Standardaccount umgewandelt werden kann.

Alle, die nicht an der automatisierten Accountvergabe teilnehmen können, müssen sich beim Benutzerservice melden.

FU-Studierende benötigen keinen Antrag, sondern erhalten ihren Account direkt vor Ort beim Benutzerservice (bitte Studierenden-Ausweis und Personalausweis bzw. Reisepass mitbringen). Alle anderen geben bitte einen ausgefüllten Accountantrag beim Benutzerservice im ZEDAT-Bereich der Silberlaube ab.

Einen Ihrem Status (Mitarbeiter, Gast, Projektmitarbeiter) entsprechenden Antrag "Account für Kommunikationsdienste" erhalten Sie auch als PDF-Dokument unter: https://www.zedat.fu-berlin.de/Antragsformulare.

Bei der Selbstregistrierung und beim Login  werden Ihre Daten verschlüsselt an den Webserver übermittelt. Die persönlichen Daten wie Name, Anschrift, E-Mail-Adresse sind für Dritte nicht einsehbar, es sei denn, Sie gestatten dies durch Änderung Ihrer persönlichen Einstellungen im System.

Bitte beachten Sie auch die Hinweise zum Datenschutz.

Ihr Passwort entspricht dem des ZEDAT Accounts. Sofern Sie Ihr Passwort vergessen haben, wenden Sie sich bitte an den ZEDAT Benutzerservice.

Alle Inhaber, welche die Kommentare nutzen oder Materialien veröffentlichen möchten, haben die Grundregeln der sprachlichen Konventionen einzuhalten. Das bedeutet, dass auf kulturelle und religiöse Belange anderer Inhaber Rücksicht zu nehmen ist und keine ehrverletzenden, beleidigenden, obszönen oder diskriminierenden Äußerungen verbreitet werden. Es versteht sich von selbst, dass jugendgefährdende oder erkennbar gegen geltendes Recht verstoßende Inhalte unzulässig sind und vom Betreiber unangekündigt entfernt werden können. Medienrechtlich ist jeder Teilnehmer selbst dafür verantwortlich, dass die von ihm eingestellten Beiträge bzw. Materialien keine Schutzrechte Dritter verletzen, insbesondere nicht gegen urheberrechtliche, wettbewerbsrechtliche oder datenschutzrechtliche Vorschriften verstoßen.

Bitte beachten Sie die  Nutzungsbedingungen des Blogsystems.

Einerseits nach Datum. Andererseits nach Kategorie.

Jeder Weblog-Beitrag hat eine Datumsangabe. Die Beiträge werden nach Datum geordnet aufgelistet – der neuste zu oberst. Über einen Kalender oder das Archiv kann auf frühere Beiträge zugegriffen werden. Jeder Weblog-Beitrag ist einer (oder mehreren) Kategorie(n) zugeordent. Wird eine einzelne Kategorie aufgerufen, werden die darin enthaltenen Beiträge wiederum nach Datum aufgelistet.

Im Normalfall ja. Kommentare sind praktisch immer willkommen.

Das Formular für Kommentare besteht normalerweise aus den Feldern «Name», «E-Mail», «URL» und «Kommentar». Bei einigen Weblogsystemen ist die Angabe von E-Mail und URL erforderlich. Auf der Kommentarseite wird jeder Kommentar mit dem Namen des Verfassers angezeigt. Unterschiedlich werden die Angaben E-Mail und URL behandelt. Die E-Mail-Adresse wird bei Systemen, die eine Angabe erfordern, nicht öffentlich zugänglich angezeigt. Sie dient einzig dem Weblogbetreiber für eine allfällige Kontaktaufnahme mit dem Kommentarschreiber. Bei Systemen, die eine Angabe frei stellen, wird die E-Mail-Adresse meist öffentlich dargestellt. Die URL wird als Link dargestellt.

Nein. Studierende haben aber vielfältige Möglichkeiten, inoffizielle Internet-Inhalte zur Durchführung ihres Studiums und im Rahmen ihres akademischen Lebens zu verbreiten, sofern sie über eine elektronische Benutzerkennung der Freien Universität Berlin identifizierbar sind.

Ein eigener Blog

Die Freie Universität Berlin stellt Studierenden ein hochschuleigenes System zur Einrichtung eines eigenen Blogs zur Verfügung. Wofür kann ein eigener Blog im Studium eingesetzt werden? Wie wird er erstellt und mit Leben gefüllt? Wie können Sie im geschützen Raum und wie öffentlich kommunizieren? Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über potentielle Einsatzformen sowie Hinweise zur Einrichtung: 

Einsatzmöglichkeiten

  • berichten Sie über Ihre Lernaktivitäten (z.B. Lerntagebuch, Lesetagebuch, im Praxissemester)
  • tauschen Sie Ihre Erfahrungen mit Kommilitonen aus und geben Sie sich gegenseitig Tipps
  • dokumentieren und präsentieren Sie Prozesse und (Zwischen-)Ergebnisse
  • fassen Sie Fachliteratur zusammen und posten Sie Ihre Meinung über das Gelesene
  • publizieren Sie eigene Erkenntnisse und schreiben Sie für die Öffentlichkeit
  • erstellen Sie (gemeinsam mit Kommilitonen) Kurzversionen von Referaten & Hausarbeiten
  • teilen Sie relevante Internetquellen
  • geben und erhalten Sie im geschützten Raum Hilfestellungen (z.B. im Vorfeld einer Klausur)
  • tauschen Sie sich mit Studierenden einer Partneruniversität aus
  • begleiten Sie Ihre Projektarbeiten (Planung, Dokumentationen, Ergebnisse) u.v.m.

Ein Blog erstellen

Die Freie Universität Berlin bietet Studierenden und allen Universitätsangehörigen die Einrichtung von inoffiziellen User-Blogs an. Offizielle Blogs stehen zudem den Lehrenden und Mitarbeitenden zur Verfügung, sie verwenden das Corporate Design der Freien Universität. User-Blogs haben einen inoffiziellen Charakter und verwenden kein Corporate Design. Die nachfolgenden Links geben Hilfestellung und Orientierung zur Erstellung eines eigenen Userblogs.

Consulting & Support

Consulting
Vom CeDiS Consulting erhalten Sie individuelle Beratung und Unterstützung bei der Konzeption Ihrer digitalen Lehr- und Forschungsvorhaben. 
Kontakt: consulting@cedis.fu-berlin.de

Support
Der CeDiS Support beantwortet Ihre Nutzeranfragen zur Bedienung der folgenden zentralen Systeme der Freien Universität: Blackboard, CMS, FU-Wikis, FU-Blogs.
Kontakt: support@cedis.fu-berlin.de
Hotline: +49 30 838-54900 (Mo–Fr: 11–13 und 14–17 Uhr)