Praxistipps & Handreichungen zum Download

Liebe Lehrende,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

das digitale Sommersemester stellt uns alle vor eine besondere Herausforderung. Präsenzlehre lässt sich nicht 1:1 auf Online-Lehre übertragen, weshalb es jetzt einer angepassten Vorbereitung und Durchführung der Lehrveranstaltungen sowie Betreuung der Studierenden bedarf.

Ergänzend zu unserer Webseite Online Lehren & Lernen sowie dem neuen Community-Blog versorgt die neue Reihe Online-Lehre: Praxistipps Sie auf Wunsch während des „Kreativsemesters“ maximal einmal pro Woche mit zentralen Informationen.

Praxistipps abonnieren

1. Praxistipps

Möglichkeiten zur Digitalisierung von Lehrveranstaltungen

Wie können Inhalte digital aufbereitet, Lernmaterial zur Verfügung gestellt und Lernprozesse unterstützt werden?

Inhalte schnell erstellen und Studierende aktivieren mit H5P

Mit H5P können Inhalte einfach und anschaulich erstellt und die Studierenden online zum Mitmachen angeregt werden.

Ein Blick in die Praxis
 
Gesucht: Beiträge zur Ideenbörse
  Viele von Ihnen haben bereits Erfahrungen mit Medien. Vielleicht haben Sie für Ihre Kolleginnen und Kollegen einen Tipp? Haben Sie eine hilfreiche Webseite entdeckt? Wovor möchten Sie warnen? Lesen Sie, diskutieren Sie oder fragen Sie im Community-Blog!

Praxistipps abonniernen

Bildquelle für alle vier Bilder: Alexander Sperl, CC BY-SA 4.0


Asynchrone Online-Kommunikation via Forum, Blog und Wiki
 

Werkzeuge der Freien Universität für die zeitlich versetzte Kommunikation:

Synchrone Kommunikation via Video-Meetings und Chats (z. B. mit Webex)
 

Tools für die Echtzeit-Kommunikation in Audio/Video-Settings und textbasierten Chats:

Anwendungstipps
  Foren in Blackboard abonnieren: Umgehen Sie das stetige Nachsehen nach neuen Beiträgen und erhalten Sie stattdessen eine E-Mail bzw. erlauben Sie diese Funktion den Studierenden (Forum > Einstellungen > Mitgliedern das Abonnement des Forums gestatten > Button „Abonnieren“ betätigen).
Nutzung von Wikis & Blogs: Um Studierende in geschlossenen Wikis/Blogs anmelden zu können, müssen sich diese einmalig imit ihrem FU-Account in das jeweilige System eingeloggt haben.
Ein Blick in die Praxis
 
Die eigene Online-Lehre: Fortbildungen & Sprechstunden
       >> Weitere Fortbildungen

Bildquelle für alle vier Bilder: Alexander Sperl, CC BY-SA 4.0

Praxistipps abonniernen

Bedeutung der „teletutoriellen Betreuung“
 

Was steckt hinter dem Begriff und welche Betreuungsbereiche sind damit verbunden?

Asynchrone Online-Lernaktivitäten betreuen (Forum, Blog, Wiki)
 

Was ist bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung zeitlich versetzter Online-Lernaktivitäten zu beachten?

Synchrone Online-Lernaktivitäten betreuen (Video-Sitzungen, Web-Meetings, Chats)
 

Worauf ist bei der Umsetzung synchroner Lernaktivitäten in audio-/video- bzw. textbasierten Veranstaltungen zu achten (z.B. via Webex)?

Anwendungstipps
 

Nicht verzagen! Gerade zu Semesterbeginn wird es hier und da ruckeln. Lassen Sie den Studierenden in der Anfangsphase Zeit, sich auf die neue Situation einzustellen und sich an die Technik zu gewöhnen. Geben Sie dabei Orientierung und Hilfestellung.

Gemeinsam statt einsam! Vermeiden Sie Frustration in der aktuellen Situation und bringen Sie die Lernenden zueinander durch Kennenlernrunden, Einstiegsbeiträgen zu den Erwartungen, Frage-Antwort-Szenarien oder bspw. Online-Smalltalk. Gemeinsame Zielsetzungen führen zudem zu einer höheren Beteiligung.
Fortbildungen und Sprechstunden zum Thema
       >> Weitere Fortbildungen

Bildquelle für alle vier Bilder: Alexander Sperl, CC BY-SA 4.0

Praxistipps abonniernen

Blackboard: Mehr als eine Datenablage
 

Hier erhalten Sie praktische Unterrichtsideen zum Einsatz von Blackboard in Kombination mit konkreten Anleitungen:

Anschauliche Online-Lerneinheiten in Blackboard erstellen
 

Schon gewusst? Mit der Funktionalität „Lernmodul“ können illustrative Lerneinheiten mit integrierten Texten, Bildern und Videos erstellt werden.

Anwendungstipps
 

Kursmenü in Blackboard: Schalten Sie nur die Menüpunkte (Navigationselemente auf der linken Seite) frei, die Sie in Ihrem Kurs tatsächlich nutzen und benennen Sie sie eingängig. Löschen Sie die nicht benötigten Menüpunkte. Wenn Sie bestimmte Elemente erst zu einem späteren Zeitpunkt nutzen möchten, blenden Sie diese vorerst aus. Klicken Sie dazu auf das Kontextmenü (kleines Dreieck) rechts neben einem Menüpunkt und wählen Sie „Löschen“, „Umbenennen“ oder „Ausblenden“.

Lernmaterial bereitstellen: Geben Sie noch nicht benötigtes Lernmaterial erst zum gegebenen Zeitpunkt frei, da es sonst zu Irritationen führen kann. Hilfreich ist die Einstellung, die Inhalte erst ab einem bestimmten Datum anzeigt. Strukturieren Sie die Inhalte übersichtlich und achten Sie darauf, dass Online-Materialien auch tatsächlich verfügbar sind.

Selbstlernkurs, Fortbildungen und Sprechstunden zum Thema
       >> Weitere Fortbildungen
Rechtliche Hinweise
 

Rechtliche Hinweise zum digitalen Sommersemester 2020 erhalten Sie in dem FU-Wiki "E-Learning an der Freien Universität: Rechtliche Hinweise" (Login mit FU-Account erforderlich).

Bildquelle für alle vier Bilder: Alexander Sperl, CC BY-SA 4.0

Praxistipps abonnieren

Vbrick Rev – die neue Videoplattform der Freien Universität Berlin
 

Im neuen Vbrick-Wiki erhalten Sie Hilfestellungen und Anleitungen für den Einsatz in der Lehre:

Videokanäle mit Vbrick Rev
 

Vbrick Rev bietet eine Plattform-Oberfläche, die Sie mit Ihrem FU-Account nutzen können. Dort können Sie Ihre Videos in einem oder mehreren Kanälen gruppieren, Wiedergabelisten erstellen und Ihre audiovisuellen Inhalte komfortabel verwalten und publizieren.

Informationenen für Studierende

Wie können die Lernenden die Videos einsehen? In welchen Systemen können die Videos für Studierende bereitgestellt werden?

Anwendungstipps
 

Sie können auch Videos, die auf anderen Servern vorliegen (bspw. dem FU-Medienserver), ohne gesonderten Upload in Vbrick Rev einbinden. Diese Videos können Sie in der Videoplattform verwalten und publizieren. Näheres erfahren Sie hier: Video von einer URL einbinden

Darüber hinaus lassen sich hochgeladene Videos in Vbrick Rev online bearbeiten. Grundsätzlich ist das Herausschneiden von Videoinhalten am Beginn, im Mittelteil sowie am Ende des Videos möglich. Zusätzlich können Sie PowerPoint-Folien sowie Kapitelmarken hinzufügen, um die Navigation im Video zu verbessern. Weitere Informationen: Bearbeitung von Videos

Möchten Sie die Einstellungen mehrerer oder aller Videos, die Sie in Vbrick Rev hochgeladen haben, „auf einen Schlag“ bearbeiten, können Sie die Funktion „Massenbearbeitung“ verwenden. Somit lassen sich bspw. die Zugriffsrechte oder Kategorien Ihrer Videos schnell und einfach anpassen. Näheres erfahren Sie hier: Grundeinstellung bearbeiten
Weiteres zum Thema
 

Bildquelle für alle Bilder: Alexander Sperl, CC BY-SA 4.0

Praxistipps abonnieren

Die folgenden Webseiten bieten Studierenden Informationen und Tipps, wie sie Webex, Wikis, Blogs, Blackboard & Co. im Rahmen von Lehrveranstaltungen nutzen, aber auch selbst Online-Sitzungen anlegen, gemeinsam Referate und Texte ausarbeiten, sich gegenseitig helfen und Feedback geben oder eigene Erkenntnisse publizieren können.
Webex: Live-Vorlesungen und Meetings

Mit Webex können Video-Sitzungen durchgeführt werden, um Vorträge zu hören, Referate zu üben, gemeinsam mit Kommilitonen zu lernen oder sich vor einer Klausur zu helfen.

Webex: Live-Vorlesungen und Meetings
Die FU-Videoplattform Vbrick Rev

VBrick ist die zentrale Videoplattform der Freien Universität Berlin, auf der von Lehrenden hochgeladene Videos angeschaut werden können.

Vbrick: Die FU-Videoplattform
Blackboard: Die Lernplattform der FU

In Blackboard erhalten Studierende Lernmaterial, können Aufgaben und Übungen durchführen, sich im geschützten Raum mit anderen Studierenden austauschen und vieles mehr.

Blackboard: Die Lernplattform der FU
Wikis: Gemeinsames Arbeiten

Wikis ermöglichen das kollaborative Schreiben, z. B. zur Ausarbeitung von Referaten, gemeinsamen Hausarbeiten oder Seminarskripten.

Wikis: Gemeinsames Arbeiten
Blogs: Kommunikation und Publikation

Blogs eignen sich gut zur Dokumentation von Prozessen und Ergebnissen, zum Austausch mit anderen Studierenden oder als eigenes Publikationsmedium.

Blogs: Kommunikation und Publikation
Informationen und Angebote für Studierende im digitalen Sommersemester 2020

Der Career Service gibt Tipps für das Studieren im Home Office und bietet Webex-Seminare an, der Hochschulsport bringt Bewegung ins Wohnzimmer, das ZEDAT-Portal ermöglicht Zugang zu den digitalen Werkzeugen, die Studienberatung stellt eine virtuelle Informationsreihe auf die Beine, das Studierendenwerk sammelt wichtige Fragen & Antworten, die Bibliotheken haben ihren Digitalisierungsservice ausgebaut u.v.m.: Informationen und Angebote im digitalen Sommersemester

Besonders hervorheben möchten wir an dieser Stelle den "Student Take Over" des Podcasts Lehre nach:gefragt

Mitgestaltung durch Studierende gefragt!

Sie studieren an der Freien Universität Berlin, nutzen digitale Werkzeuge und möchten Ihre Erfahrungen weitergeben? Teilen Sie der Community Ihre Tipps und Lösungswege mit:

Last not least: Ein Podcast aus Sicht der Studierenden mit weiterführenden Informationen zum digitalen Semester und Anregungen zum Austausch mit Lehrenden und Studierenden:

Bildquellen: CeDiS, Freie Universität Berlin und Alexander Sperl, CC BY-SA 4.0

Praxistipps abonnieren 

Wikis an der Freien Universität – Blackboard-Wiki, FU-Wiki oder FU-Userwiki?
 

Jeder Blackboard-Kurs hat ein integriertes Wiki, das sich für einen niedrigschwelligen Einsatz eignet. „FU-Wikis“ und „FU-Userwikis“ bieten erweiterte Funktionalitäten, z. B. Kommentierung von Texten, Änderungshistorie, multimediale Dokumentation u. v. m. Der Unterschied zwischen diesen beiden Systemen liegt in der offiziellen Nutzung („FU-Wikis“ mit FU-Logo, Corporate Design) bzw. der inoffiziellen Nutzung („FU-Userwikis“ ohne Logo und Corporate Design). Userwikis können bspw. Studierende als Präsentationsmedium oder zum Austausch untereinander nutzen. Beide Systeme sind entweder offen, ausschließ­lich für FU-Angehörige oder geschlossen (z. B. für eine Seminargruppe, im Kollegium) sicht- und nutzbar.

Kommentierung von Texten: Datenschutzsichere Alternative zu Google
 

Zur Kommentierung von Texten bieten die FU-Wikis die Funktion „Inline Kommentare“. Die Kommentare sind personalisiert und für all diejenigen, die Zugriff auf diese Wiki-Seite haben, sichtbar und auch kommentierbar.

NEU: Verknüpfung eines FU-Wikis mit Ihrem Blackboard-Kurs
 

Seit letzter Woche können Sie zu Ihrem Blackboard-Kurs ein FU-Wiki hinzufügen und diese Funktionalität in Verknüpfung mit Ihrem Blackboard-Kurs nutzen.

Texte importieren und exportieren
 

Längere Texte lassen sich in beiden FU-Wiki-Systemen problemlos via Datei-Import integrieren bzw. als PDF- oder Word-Datei exportieren.

Anwendungstipps
 

Um Studierende in einem geschlossenen FU-Wiki hinzuzufügen, damit sie Seiten bearbeiten und eigene Inhalte einstellen können, müssen diese sich einmalig in dem jeweiligen Wiki-System mit ihrem FU-Account eingeloggt haben. Anschließend werden sie im Benutzerverzeichnis aufgeführt.

Sie können für die Unterseiten in einem Wiki verschiedene Zugriffsrechte vergeben (z. B. fertig gestaltete Seiten für alle sichtbar, bestimmte Seiten nur für einzelne Studierende oder Gruppen sichtbar).
Blick in die Praxis
 
Die eigene Online-Lehre mit Wikis: Fortbildungen & Sprechstunden
 

Bildquellen: Alexander Sperl, CC BY-SA 4.0

Praxistipps abonnieren

Blogs in der Hochschule: Einsatzszenarien
  Typische Einsatzformen von Blogs in der Lehre sind: Berichte über Lernaktivitäten (z. B. Lerntagebuch, Lesetagebuch), Präsentation von Ergebnissen, Zusammenfassungen von Fachliteratur und Referaten, Publikation und Diskussion eigener Erkenntnisse, Teilen relevanter Quellen, Einstellen von Meinungsbildern, Vernetzung, Austausch von Erfahrungen und Tipps.
Blogs an der Freien Universität – Blackboard-Blog, FU-Blog oder FU-Userblog?
 

Zur Umsetzung stehen Blackboard-Blogs, FU-Blogs sowie FU-Userblogs zur Verfügung: Wie bei den Wikis (vgl. letzter Praxistipp) bietet jeder Blackboard-Kurs eine integrierte Blog-Funktion mit rudimentären Features. Für die o. g. Einsatzszenarien sind v. a. die offiziellen FU-Blogs (mit Logo, im Corporate Design) bzw. die inoffiziellen FU-Userblogs (ohne Logo und Corporate Design) empfehlenswert. Die FU-Blogs und FU-Userblogs sind sowohl offen als auch ausschließ­lich für FU-Angehörige oder aber geschlossen (z. B. für eine Seminargruppe) sicht- und nutzbar.

Blick in die Praxis
 
Anwendungstipp von Prof. Dr. Tim Krieger, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  „Aus meiner Erfahrung gibt es vor allem einen wichtigen Tipp, den ich anderen Hochschullehrenden ans Herz legen möchte. Blogs sind eine großartige Sache, wenn es gelingt, die Studierenden einzubinden. Das Format einer Lehrveranstaltung zum Bloggen muss um die Interessen der Studierenden herum entwickelt werden. Stellt man einfach nur Seminararbeiten ins Netz, dann erreicht man damit nicht viel. Wenn man dagegen die Themenwünsche der Studierenden ernst nimmt, dann sind sie motiviert und das Ergebnis in Form ihrer Blogbeiträge ist viel überzeugender.“ (Prof. Krieger, Blogs in der Lehre: Hochschulforum Digitalisierung)
Die eigene Online-Lehre mit Blogs: Fortbildungen & Sprechstunden
 

Bildquellen: Alexander Sperl: https://alexandersperl.wordpress.com/2015/03/11/83-neue-freie-illustrationen-fur-e-learning-materialien/ und https://alexandersperl.wordpress.com/2014/04/09/70-freie-illustrationen-fur-e-learning-materialien/; CC BY-SA 4.0.

Praxistipps abonnieren

Bildschirmaufnahmen mit Snagit
  Snagit ist auf eine möglichst einfache Anwendung ausgelegt und hat daher ein kleines und übersichtliches Bedienmenü, das einerseits eine schnelle und intuitiv steuerbare Bildschirmaufnahme ermöglicht, aber andererseits auch über eine große Bandbreite an nützlichen Zusatzfunktionen verfügt: Bspw. können Sie scrollende Websites erfassen, mittels Layoutvorlagen grafische Anleitungen und Tutorials erstellen, Bildschirmaufnahmen mit Markierungen und Text versehen oder aber Text aus einem Bild oder einer Datei extrahieren und in ein anderes Dokument einfügen. Für die Bildschirmaufnahme nutzt Snagit den PC oder Laptop sowie die vorhandenen Aufnahmegeräte.
Download und Installation
 

Vor der Software-Installation lohnt sich ein Blick auf die Optionen. Denn hier können Sie direkt bestimmen, ob Snagit bspw. bei jedem Windows-Start geöffnet wird, mit welchen weiteren Programmen eine direkte Verknüpfung zur "Weitergabe" der Bildschirmaufnahmen hergestellt werden soll und ob Snagit auch das Menü Ihres Windows-Explorers anpassen darf.

Praktische Features
 

Hilfestellungen und Anleitungen zur Aufnahme von Bildschirmfotos, zur Hervorhebung von Bildinhalten, zur Auswahl der Aufnahmebereiche, zur Texterfassung und zur Generierung von Metadaten finden Sie auf folgender Website:

Videoaufnahmen
 

Im Aufnahmemenü von Snagit gibt es die Option, eine Bildschirmaufnahme als Video anzufertigen, und auch der Editor besitzt rudimentäre Videobearbeitungs-Funktionen. Möchten Sie das Aufgenommene auch vertonen, brauchen Sie zusätzlich noch ein Mikrofon (z. B. das interne Mikrofon Ihres Laptops). Für eine Video-Aufnahme von etwas anderem als Ihrem Bildschirm brauchen Sie eine Kamera (z. B. eine WebCam). Ein auf Videoaufnahmen und -Bearbeitung spezialisiertes Tool ist Camtasia, das von derselben Firma wie Snagit bereitgestellt wird (TechSmith). Hierüber wird ein gesonderter Praxistipp informieren.

Weitere Features
 

Die Möglichkeiten des Snagit-Editors sind umfangreich und gehen über das reine Hervorheben von Inhalten hinaus. Die Tutorials von TechSmith bieten Informationen über weitere Funktionen rund um die Bildbearbeitung:

Bildquellen: Alexander Sperl: 83 und 70 freie Illustrationen für E-Learning-Materialien ; CC BY-SA 4.0.

Praxistipps abonnieren

2. Handreichungen & Checklisten

Sie lesen gerne "offline" oder möchten eine Checkliste erhalten, die Sie bei der Vorbereitung und Duchführung digitaler Lehrveranstaltungen unterstützt? Nachfolgend erhaltend Sie die Hinweise und Tipps als PDFs zum Download (diese werden nach und nach ergänzt): 

Consulting & Support

Consulting
Vom CeDiS Consulting erhalten Sie individuelle Beratung und Unterstützung bei der Konzeption Ihrer digitalen Lehr- und Forschungsvorhaben. 
Kontakt: consulting@cedis.fu-berlin.de

Support
Der CeDiS Support beantwortet Ihre Nutzeranfragen zur Bedienung der folgenden zentralen Systeme der Freien Universität: Blackboard, CMS, FU-Wikis, FU-Blogs.
Kontakt: support@cedis.fu-berlin.de
Hotline: +49 30 838-54900 (Mo–Fr: 11–13 und 14–17 Uhr)